Search
  • WER WIRD MILLIONÄR

  • WER WIRD MILLIONÄR

  • WER WIRD MILLIONÄR

  • WER WIRD MILLIONÄR

  • WER WIRD MILLIONÄR

  1. WER WIRD MILLIONÄR
  2. WER WIRD MILLIONÄR
  3. WER WIRD MILLIONÄR
  4. WER WIRD MILLIONÄR
  5. WER WIRD MILLIONÄR
Wer wird Millionär

Die Schweizer Version von «Wer wird Millionär» wird auf 3+ ausgestrahlt und wird nach folgenden Regeln gespielt:

Fünf Kandidaten aus der ganzen Deutschschweiz erhalten pro Sendung die Chance um die Million zu spielen. In der Auswahlrunde «Schnellster Finger» wird mittels der Sortieraufgabe bestimmt, wer mit Claudio Zuccolini spielen darf. Wer die erste Hürde genommen hat, muss vor der ersten Frage entscheiden, wie er spielen will: Mit mehr oder weniger Risiko. Bei der Risikovariante verzichtet der Kandidat auf die Sicherheitsstufe bei Frage 10 und erhält dafür den Zusatzjoker «Switch». Mit diesem kann der überfragte Kandidat eine Frage austauschen und bekommt eine Neue gestellt. Wird auf Nummer sicher gespielt, entfällt dieser Joker. Dafür bleiben bei einer falschen Antwort nach Frage 10 noch CHF 15‘000 auf dem Konto des Kandidaten. Insgesamt gilt es 15 Fragen mit jeweils vier Antwortmöglichkeiten richtig zu beantworten. In jedem Fall stehen dem Kandidaten drei einmalig einsetzbare Joker zur Verfügung: Der 50:50- und der Telefon-Joker sind bekannt. Neu ist jedoch der «Rat der Weisen»-Joker. Der Rat besteht aus drei Experten aus verschiedenen Wissensbereichen, die live zugschaltet und einmal vom Kandidaten um Rat gefragt werden können. Der «Rat der Weisen» bei 3+ besteht aus Hannes Bichsel, Kim Borsky und Christoph Scheidegger. Bichsel ist ein ehemaliger TV-Macher und Erfinder und Produzent von erfolgreichen SF-Unterhaltungsformaten wie «Benissimo», «Tell-Star» oder «Deal or No Deal». Die 19-jährige Zürcherin Borsky gilt als Genie, da sie ihre Latein-Matura im letzten Jahr mit neun Sechsern abschloss. Der dritte Weise Christoph Scheidegger ist ein wahrer Quizkönig. Der Thuner Lehrer blieb bei «Eiger, Mönch & Maier» elfmal in Folge ungeschlagen. Ob der Kandidat den gutgemeinten Ratschlag annimmt oder nicht, ist ihm überlassen. Mit etwas Glück und viel Wissen, können es die Kandidaten bis zur Million schaffen.o change this text.