Search

DER MEISTERFÄLSCHER

DER MEISTERFÄLSCHER

Keine Frage: Er ist ein Meisterfälscher. 35 Jahre lang, bis zur Verhaftung 2010, setzt Wolfgang Beltracchi sein aussergewöhnliches Talent ein, um Bilder im Stil anderer zu malen. 100 namhafte Maler will er gefälscht haben. Bis er 2010 selbst aufflog – wegen eines falschen Pigments.

In der fünfteiligen Dokumentationsreihe «Der Meisterfälscher» malt Beltracchi Prominente im Stil alter und moderner Meister. Und dies bereits in der dritten Staffel. Die von uns im Auftrag von 3sat produzierte Sendung ist zudem ausgezeichnet: So gewann «Beltracchi – der Meisterfälscher» den Award in der Kategorie «Best Format» von der EBU, der European Broadcast Union. Kurz gesagt: Beltracchi wurde als beste europäische Sendung 2015 gekürt.

Grossen Anteil daran hat Dok-Filmer Pino Aschwanden. Er rückte in der ersten Staffel illustre Persönlichkeiten wie Harald Schmidt, Gloria von Thurn und Taxis oder Christoph Waltz ins richtige Licht. Die Kombination mit Beltracchis Witz, Nonchalance und Charme sorgte für äusserst amüsante, spannende und spezielle 30 Minuten. Nahtlos erfolgreich ging es auch 2015 unter der Ägide von Christoph Müller weiter. Der Autor thematisierte in der zweiten Staffel die Entlassung von Wolfgang Beltracchi aus dem Gefängnis und den Umzug in seine Wahlheimat Montpellier in Südfrankreich. Es sind ganz besondere Momente, wenn Beltracchi das Ehepaar Steinberger auf der verwilderten Domaine, dem ehemaligen Domizil, herumführt. Und natürlich porträtiert. Nebst den Steinbergers sassen Katarina Witt, Hape Kerkeling oder Otto Waalkes in der zweiten Staffel Modell. Die illustre Promi-Schar und die Weiterentwicklung des Formats besorgte 3sat Traumquoten. Daher war auch klar: The Show must go on. Die dritte Staffel wird ab 18. Februar ausgestrahlt. Mit dabei sind: Reinhold Messner, Barbara Schöneberger, Marie Bäumer, Mario Gomez und Ina Müller. Verantwortlich für diese Folgen sind Christoph Müller und Roland Huber.